Südrügentour mit vielen Highlights

Südrügentour mit vielen Highlights

Schon lange freuten sich Sven`s Fahrgäste auf die Inselrundfahrt zu Herrenhäusern im Süden der Insel Rügen. Denn so entdecken sie endlich einmal Regionen fernab von Touristenzentren, die man als Urlauber Rügens vermutlich weder suchen noch finden würde.

Bevor wir starteten, fragte Sven nach besonderen Reisewünschen. So wurde spontan das Ausflugsziel Alt Reddevitz auf der Halbinsel Mönchgut mit in die Reiseplanung aufgenommen und die Tour neu gestaltet.

Die Südrügentour führte uns zunächst zum Gutshaus Kubbelkow südwestlich von Bergen. Hier wurden wir vom Hotelpersonal freundlich empfangen und durch das schmucke Haus im Landhausstil geführt.

Gutshaus Kubbelkow
Gutshaus Kubbelkow
Blütenpracht am Gutshaus Kubbelkow
Blütenpracht am Gutshaus Kubbelkow
Stilvolles Ambiente
Stilvolles Ambiente
Hier spürt man - Gäste sind herzlich willkommen
Hier spürt man – Gäste sind herzlich willkommen

Von Groß Kubbelkow ging es weiter in Richtung Garz. In Karnitz legten wir den nächsten Zwischenstopp ein. Schon von Weitem strahlte uns das Rot vom frisch restaurierten Jagdschloss entgegen.

Jagdschloss Karnitz
Jagdschloss Karnitz

Nicht weit von hier befindet sich Rügens bekanntester Golfplatz. Und vor dem Jahre 2006 besuchten wir noch die inselweit bekannte Straußenfarm in Swine, die nur wenige Kilometer von Karnitz entfernt lag. Leider ist dieser Abenteuerspielplatz seit Ausbruch der Vogelgrippe nicht wieder eröffnet wurden.

Unser Ausflug führte uns weiter in die älteste Stadt Rügens, nach Garz. Hier fuhren wir an den beiden Kirchen und dem bekannten slavischen Burgwall vorbei. Geschichtlich Interessantes weiß Reisebegleiter Sven Vogel dabei immer zu berichten.

Nächstes Ziel war das Geburtshaus von Ernst Moritz Arndt in Groß Schoritz. Er war zu Lebzeiten ein herausragender Verfechter des deutschen Nationalstaats und glühender Gegner der französischen Fremdherrschaft.

Geburtshaus von Ernst Moritz Arndt
Geburtshaus von Ernst Moritz Arndt

Danach fuhren wir weiter auf die südliche Halbinsel Zudar. Hier waren die Gutshäuser in Maltzien, Poppelvitz und Zicker von Interesse. Der Name Zicker ist dabei immer mal wieder ein Grund zur Nachfrage, ob sich der Ort nicht auf der Halbinsel Mönchgut befindet. Dabei muss man wirklich sagen, dass einst die Namensgeber der rügener Orte, die übrigens fast alle zeitgleich anfangs des 14. Jahrhunderts gegründet wurden, nicht ihre kreativste Phase hatten. Viele Ortsnamen klingen gleich oder sind sogar doppelt vorhanden. Schöne Namen, wie Zicker, Poppelvitz, Streu und Dumsevitz gibt es gleich zwei- oder dreifach. Andere kann man kaum unterscheiden. Oder erkennen Sie auf den ersten Blick den Unterschied zwischen Nardevitz und Nadelitz oder zwischen Parchtitz und Pastitz.

Gutshaus in Maltzien
Gutshaus in Maltzien
Versteckt und schön ist das Herrenhaus Poppelvitz
Versteckt und schön ist das Herrenhaus Poppelvitz
Gutshaus Zicker auf Zudar
Gutshaus Zicker auf Zudar

Gegen Mittag besuchten wir den kleinen Hafen Puddemin, wo Sven Vogel mit seinen Gästen eine Tasse Kaffee trinken wollte. Da das Hafencafé geschlossen hatte, fuhren wir über Krimvitz weiter nach Lauterbach. In Krimvitz wurden wir herzlich begrüßt und liebevoll durch das Gutshaus geführt.

Gutshaus Krimvitz (Archiv)

Im Lauterbacher Hafen verwöhnten wir unseren Gaumen bei leckeren Speisen und genossen während eines kurzen Regenschauers die Aussicht zur Insel Vilm.

Hafen Lauterbach

Anschließend führte unsere Tour weiter Richtung Mönchgut. Hier ist Alt Reddevitz unser Ziel, denn unsere Fahrgäste wollten sich schon einmal ihr nächstes Urlaubsziel, den “Having-Hof” vor Ort anschauen. Idyllisch liegt dieses Urlaubsdomizil am Ende von Alt Reddevitz. Freundlich Gastgeber führten uns durch Ihr Ferienwohnungen und servierten uns während eines kurzen Regenschauers eine Tasse Kaffee.

Mit dem Kleinbus auf dem Mönchgut unterwegs
Mit dem Kleinbus auf dem Mönchgut unterwegs
Mohnblüte in Alt Reddevitz
Mohnblüte in Alt Reddevitz
Romantischer Weitblick

Bevor wir die Heimreise antraten, machten wir noch kurz Halt an der “Strandburg” in Alt Reddevitz. Die Kunst des Destillierens von Whiskey war hier von besonderem Interesse.

In Glowe, dem Ausgangspunkt unserer großen Südrügentour, wieder angekommen, wurden wir von unseren Fahrgästen und Eigentümern des Leuchtturm-Ferienhauses zu einer Besichtigung eingeladen. Im Jahre 2005 waren sie die glücklichen Gewinner dieser besonderen Immobilie. Denn während einer Fernsehsendung im privaten Fernsehen nahmen sie an einer Verlosung dieses von Zuschauern mit gebautem Leuchtturmhauses teil. Sie konnten es gar nicht fassen, als sie von der Produktionsfirma die Nachricht erhielt, dass sie die glückliche Gewinnern sind.

Ferienhaus Leuchtturm Glowe
Ferienhaus Leuchtturm
Urlaub in Glowe
Aussicht vom Leuchtturm

Kommentar verfassen