Vom Heringsdorfer Kaisersommer direkt ins Unwetter

Nachdem uns der Regen den ganzen Vormittag zwischen Peenemünde und Swinemünde begleitete, erwartete uns in Heringsdorf herrliches Kaiserwetter. Aber später wurde es wieder extrem ungemütlich.

Die Usedomrundfahrt begann auf Rügen so wie viele dieser Tage im Sommer 2017 – stark bewölkt und wechselhaft. Aber dieser Tag hielt noch ein Wechselbad der Gefühle bereit.

Nachdem uns der Regen den ganzen Vormittag zwischen Peenemünde und Swinemünde begleitete , erwartete uns in Heringsdorf herrliches Kaiserwetter.

Seebrücke Heringsdorf
Seebrücke Heringsdorf

Bei 25 Grad Celsius suchten sich viele schon wieder ein schattiges Plätzchen.

Das kleine Palais im Schatten der Kur-Klinik Heringsdorf.
Das kleine Palais im Schatten der Kur-Klinik Heringsdorf.

Volksfeststimmung beim Heringsdorfer Kaisersommer:

Volksfeststimmung nahe der Heringsdorfer Seebrücke
Volksfeststimmung nahe der Heringsdorfer Seebrücke
Trubel beim Heringsdorfer Kaisersommer auf Usedom
Trubel beim Heringsdorfer Kaisersommer

Die Rückfahrt nach Rügen hielt noch eine unangenehme Überraschung für uns bereit. Nahe Brandshagen zwischen Greifswald und Stralsund verdunkelte sich gegen 17:30 Uhr innerhalb weniger Minuten der Himmel tiefschwarz. Unser Kleinbus wurde durch starke Windböen zur Seite gedrückt. Sintflutartig stürzten  Wassermassen auf uns ein. Das Spektakel dauerte nur 10 Minuten. Dann wurde es wieder hell.

Richtung Rügen klarte es wieder auf. Eine kleiner Regenbogen wurde sichtbar.