Südrügen – Tour mit vielen Höhepunkten

Südrügen – Tour mit vielen Höhepunkten

Dieser Ausflug zu Herren – und Gutshäusern im Süden der Insel Rügen wird allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben.

Trotz des mittelprächtigen Wetters zu Tourstart, empfingen Sven’s Gäste ihren Reiseleiter sehr gut gelaunt. Der Regenschirm wurde während der Tour nicht mehr gebraucht.

Und so konnte unsere Entdeckertour starten. Es ging übrigens nicht nur zu Herrenhäusern und Gutshöfen.

Höhepunkte der Südrügen-Tour

Lauterbach – Hafen

MS Julchen der Lenz-Reederei

Führungen mit MS Julchen auf dem Vilm

Durch die Weiße Stadt Putbus ging es weiter zum Gutshaus Krimvitz.

Rügens älteste Stadt Garz passierten wir auf dem Weg nach Groß Schoritz, wo im 18. Jahrhundert Ernst Moritz Arndt geboren wurde.

Der verlassene Ort

Gern kam Sven dem Wunsch seiner Fahrgäste nach, und steuerte als nächstes ein besonderen Ort an, ein verlassenes Ferienobjekt aus DDR-Zeiten. Aus Gründen der Werbung verzichtet der Autor auf die Ortsangabe.

Fluchtartig verlassen

Fluchtartig verlassen?

Nach diesem einzigartigen Erlebnis ging es zu den nächsten Herrenhäusern in Poppelvitz und Zicker auf der Halbinsel Zudar.

Herrenhaus Poppelvitz

Herrenhaus Poppelvitz

Kornspeicher Moritz in Zicker

Kornspeicher Moritz in Zicker

Die Puddeminer Wiek war unser nächstes Ziel. Im gleichaltrigen Ort vernahmen wir unweit des Hafens rege Bautätigkeit für eine neue Wohnsiedlung.

In Neparmitz überzeugten wir uns vom weiteren Verfall des einst prunkvollen Gutshauses, in dessen Nachbarschaft sich das alte Kleinbahnhof-Gebäude befindet. Hier Archivbilder vom letzten Jahr:

Über Poseritz setzten wir die Fahrt nach Sissow und Üseltz fort.

Gutshaus Üselitz

Eines der Highlights dieser Inselrundfahrt war das denkmalgeschützte Renaissance-Herrenhaus aus der Mitte des 16. Jahrhunderts.

Grandios, welchen Aufwand die neuen Eigentümer zur Restauration betrieben haben, um den heutigen Zustand zu erhalten. Von 2011 bis Anfang 2018 wurde aus der einstigen Ruine wieder ein prachtvolles Gutshaus. Toll ist auch die wassergeflutete Landschaft.

Unseren nächsten Halt legten wir an der Kirche in Poseritz ein, wo wir vor verschlossener Tür standen. Leider machten wir schon im letzten Jahr während unserer Herrenhäusertour Nordrügen mehrfach die Erfahrung, dass die Rügener Kirchen nicht offen für Besucher sind. Diese “Tradition” führen auch die Kirchen Südrügens fort.

Kirche geschlossen - schade.

Kirche geschlossen – schade.

Altefähr war die nächste Station unserer Tagestour. Der romantische Ort und sein Hafen sind absolut eine Reise wert.

Ausblick zur Rügenbrücke

Ausblick zur Rügenbrücke

Am Strelasund

Café am Hafen

Café am Hafen

Im Hafencafé aßen wir lecker Fischbrötchen und Fischsuppe. Auch eine Tasse Kaffee Crema ist hier eine absolute Empfehlung.

Auf dem Weg nach Kubbelkow erfüllte Reiseleiter Sven noch einen Wunsch seiner Fahrgäste. An der Ölmühle in Rotenkirchen machte wir einen Zwischenstopp und ließen uns im Hofladen zu Rügener Rapsöl beraten.

Zum Gutshaus Kubbelkow fuhren wir erstmals über die neue B96n.

Nächster Halt – Sehlen

Rosengarten – das neue Alte Gutshaus

Vielen Dank an alle Beteiligten für diese schöne Tour.

Kommentar verfassen