Die längste Rügentour

Kleinbus auf Gut Rattelvitz

Die längste Rügentour

Kennen Sie Rattelvitz?

Reiseleiter Sven Vogel vom Miet- & Ausflugsservice Rügen bietet seinen Gästen an, sie direkt an der Haustür abzuholen. So startete die heutige Tour in Binz und am Gut Rattelvitz.

Binz kennt man ja, aber wo liegt Gut Rattelvitz? Für alle Unwissenden sei erklärt: das Gut findet man ca. 2 km hinter dem Rügenpark Gingst.

Interessantes zur Geschichte des Gutes Rattelvitz finden Sie hier.

Eine Rügentour mit vielen Facetten

Die Tour startete diesmal in Binz. Die Stimmung war gut. Und das schon um 8:30 Uhr! Bei freundlichem Himmel über Binz fuhren wir am Strandhotel los. Schon in Richtung Sellin zog dichter Nebel auf. Trotzdem genossen wir den Blick auf die beeindruckende Seebrücke.

Alle folgenden Fotos dieser Seite wurden von Ines Wagner vor und während der Rügenrundfahrt aufgenommen. Vielen Dank für die tollen Aufnahmen.

Der Nebel begleitete uns weiter auf unserer Fahrt durch Putbus und Bergen bis nach Gingst, wo wir weitere Fahrgäste am Gut Rattelvitz abholten.

Über Bergen und Glowe ging es nun Richtung Kap Arkona. Während der Ortsdurchfahrt Glowe beschlossen wir, auf der Rückfahrt bei Bäcker Arndt einen Zwischenstopp einzulegen und leckere Seezungen zu essen.

In Vitt, dem alten Fischerdorf, zeigte Reiseleiter Sven seinen Gästen den reizvollen kleinen Ort mit seinen reetgedeckten Fischerhäusern, den slavischen Familienwappen und den Blick auf die gebrechliche Steilküste entlang der alten Jaromarsburg.

Einfach genießen

Alle Gäste waren sich einig – nach langer Fahrt und kleiner Wanderung durch Vitt und am Kap Arkona, haben wir uns den Kaffee und Kuchen bei Bäcker Arndt in Glowe verdient. Die leckeren Seezungen, Eclairs und Rumkugeln sind legendär.

Frisch gestärkt fuhren wir nun über Lohme in den Jasmund Nationalpark. Die legendären Kreidefelsen Rügens dürfen natürlich bei keiner Rügenrundfahrt fehlen.

Der Ausblick auf die Kreideküste des Nationalparks Jasmund wird allen Gästen in guter Erinnerung bleiben. Denn nun zeigte sich auch kurz die Sonne und damit auch die leuchtenden Kreidefelsen von ihrer besten Seite.

Interessante Geschichte(n)

Nun folgte eine Hafenbesichtigung am Stadthafen Sassnitz. Hier zeigte Tourguide Sven alte Fotos aus der Kaiserzeit auf seinem Tablet. Diese bewiesen, dass Sassnitz nicht ohne Grund ein beliebtes Ostseebad war. Denn damals gab es noch einen Sandstrand mit Damen-, Herren und Familienbädern am Hafen.

Auch Fotos aus der DDR-Zeit, wo die Schweden-Fähre noch direkt im Stadthafen abfuhr, wurden bestaunt.

Geschichtsträchtig war auch die anschließende Fahrt nach Prora zum ehemaligen KdF-Bad (KdF: Kraft durch Freude).

Zwischenstopp am ehemaligen Kdf-Bad Prora auf Rügen
Zwischenstopp am ehemaligen Kdf-Bad Prora auf Rügen (Archiv Sven Vogel)

In Binz am Strandhotel endete die Rügenrundfahrt für 4 Gäste. Sie freuten sich über die vielen schönen Erlebnisse und die gute Stimmung “an Bord”.

Die Fahrgäste aus Rattelvitz setzten die Fahrt mit Reiseleiter Sven Vogel fort. Bei guter Sicht ging es nun wieder Richtung Sellin, vorbei am Jagdschloss Granitz und durch die schöne Alleenstraße von Malte zu Putbus. Hier noch einige Impressionen:

Deutsche Alleenstraße
Deutsche Alleenstraße

In Putbus-Lauterbach legten wir einen Fotostopp am Badehaus Goor ein.

Danach fuhren wir in die Insel-Hauptstadt Bergen, bevor wir die Rückreise nach Gingst antraten. Unterwegs kamen wir an Gut Boldevitz und dem Friedwald Pansevitz vorbei. Einige Foto-Impressionen dieser Orte spendierte Ines Wagner für diesen Reisebericht.

Ausflüge 2019 – Saisonstart

Am 3. Januar startete Sven Vogel mit seinen Gästen in die 11. Ausflugssaison. Mit Unwettern hatte das Jahr begonnen,aber heute machte der Sturm eine Pause.

Die Rügenrundfahrt führte uns zunächst nach Vitt. Hier waren die Aufräumarbeiten in vollem Gange. Strandgut säumte das Hafengelände.

  1. Halt Kap Arkona

Nach dem Besuch des Nationalparks Jasmund, stärkten wir uns bei Rügen Fisch im Stadthafen Sassnitz.

Weiter ging es nach Prora und Binz.

Mohnfeld am Kap Arkona

Kap Arkona in Rot-Blau

Bewerte den Ausflug

Farbenpracht am Nordkap von Rügen

Endlich ist sie wieder da, die rot-blaue Farbenpracht von Mohn- und Kornblumen. Auf dem Weg vom Kap Arkona zum Fischerdorf Vitt ist sie ein willkommenes Fotomotiv.

Fotomotiv mit Leuchttürmen
Fotomotiv mit Leuchttürmen

Mohnfeld bei Vitt
Mohnfeld bei Vitt

Der Kampf für Weiß

In Vitt haben sich Einwohner zusammengeschlossen, um für Ihre weiße Kapelle zu kämpfen.

Seit mittlerweile über 200 Jahren ist die Uferkapelle in Vitt, die vom Altenkirchener Pastor Ludwig Gotthard Kosegarten in Auftrag gegeben und 1816 geweiht wurde, ein Aushängeschild des Ortes. Sie ist für viele Touristen, die sich in Richtung Kap Arkona auf den Weg machen, eine wichtige Entscheidungshilfe, nach Vitt abzubiegen.

Deshalb ist es nicht unerheblich, ob die Kapelle in weiss erstrahlt und damit weithin sichtbar ist oder nach Denkmalschutzvorgaben einen erdfarbenen Anstrich erhält. Verschiedene Gutachter beider Parteien sind sich jedoch nicht einig, welchen Anstrich die Kirche einst hatte.

Aktuell wird die Kapelle Vitt retauriert
Aktuell wird die Kapelle Vitt restauriert

Die Einwohner von Vitt fordern nun Besucher auf, sich an der Entscheidungsfindung zu beteiligen.

Fotomotiv an der Selliner Seebrücke

Happy Married Tour über Rügen

“Hochzeitsreise” ab Cliff Hotel Sellin

Gerade glücklich verheiratet waren Svens Fahrgäste, als sie um 9 Uhr am Cliff Hotel in Sellin zu ihrer großen Inselrundfahrt starteten.  Es wurde ein erlebnisreicher Tag voller schöner Momente.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere erste Station lag fast vor unserem Füßen – die Seebrücke Sellin.

Selliner Seebrücke
Selliner Seebrücke

Vom Fahrstuhl zur Seebrücke
Vom Fahrstuhl zur Seebrücke

Seebrücke Sellin
Seebrücke Sellin

Aufstellung zum Fotomotiv
Aufstellung zum Fotomotiv

Weiter fuhren wir von Sellin in Richtung Binz. Entlang der Granitz passierten wir das Jagdschloss auf dem Tempelberg.

Jagdschloss Granitz
Jagdschloss Granitz

Gut gelaunt ging es weiter in das bekannteste Seebad der Insel Rügen – nach Binz.

Nun war Sassnitz unser nächstes Reiseziel. Natürlich legten wir in Prora noch einen Zwischenstopp ein.

Sassnitz

Im Stadthafen Sassnitz genossen wir die maritime Atmosphäre und ein Fischbrötchen.

Stadthafen Sassnitz (Foto N. Schneidereit)
Stadthafen Sassnitz (Foto N. Schneidereit)

Dann ging es zu Rügens Wahrzeichen, dem Königsstuhl.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Altenkirchen

Zentral auf der nördlichsten Halbinsel Rügens liegt Altenkirchen. Hier steht die älteste Dorfkirche Rügens. Grund genug, einen Blick hinein zu werfen.

Fischerdorf Vitt

Um das Jahr 1800 machte sich Pastor Kosegearten regelmäßig auf den Weg von Altenkirchen nach Vitt, um die hiesigen Fischer zum christlichen Glauben zu missionieren. In dieser Zeit ließ er eine Uferkapelle bauen.

Uferkapelle Vitt
Uferkapelle Vitt

Kap Arkona

Leuchttürme Kap Arkona
Leuchttürme Kap Arkona

Die ehemalige Kreisstadt Bergen und die weiße Stadt Putbus waren die letzten Stationen unserer ca. 7,5 stündigen Rügenrundfahrt. Es war eine tolle Tour mit vielen schönen Eindrücken.

Aussicht in Lohme

Familienausflug zu Karfreitag

Ein runder Geburtstag ist immer ein willkommener Anlass für ein Familientreffen. So trafen wir uns in Bergen auf Rügen zu einer “Großen Rügenrundfahrt”.

Unsere ersten Ausflugsziele waren das Fischerdorf Breege und das Seebad Juliusruh. Für Vitt und das benachbarte Kap Arkona nahmen wir uns mehr Zeit und stiegen dort aus.

Kapelle Vitt
Kapelle Vitt

Ausblick vom Hafen Vitt
Ausblick vom Hafen Vitt

Sonne genießen
Sonne genießen

Osterschmuck im Fischerdorf Vitt
Osterschmuck im Fischerdorf Vitt

Tolle Aussicht vom Panoramahotel Lohme
Tolle Aussicht vom Panoramahotel Lohme

Panoramahotel Lohme
Panoramahotel Lohme

Lecker Essen mit erstklassiger Aussicht
Lecker Essen mit erstklassiger Aussicht

Wir warten auf Sonne
Warten auf Sonne

Eisskulpturen in Vitt

Eisskulpturen auf Rügen

Bewerte den Ausflug
Während unserer “Großen Rügenrundfahrt” am 19. März genossen wir die eiskalte Atmosphäre der Insel bei herrlichem Sonnenschein. So freut man sich auf den morgen beginnenden Frühlingsanfang.

Die Tour startete diesmal in Binz am Hotel “Deutsche Flagge”.

Start der Rügenrundfahrt am Hotel "Deutsche Flagge"
Start der Rügenrundfahrt am Hotel “Deutsche Flagge”

Nach einer Binzrundfahrt fuhren wir ins Ostseebad Sellin.

Putbus und Bergen waren die nächsten Stationen unserer Rügentour, bevor weitere Fahrgäste in Neddesitz abholten.

Gemeinsam fuhren wir nun nach Vitt. Dort genossen wir die Eisskulpturen am Hafen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Kap Arkona, im Nationalpark Jasmund und in Sassnitz legten wir weitere Zwischenstopps ein.

Nationalparkzentrum Königsstuhl
Nationalparkzentrum Königsstuhl

Vereistes Molenfeuer in Sassnitz
Vereistes Molenfeuer in Sassnitz

Winterruhe auf Rügen

Bewerte den Ausflug
Trotz der Winterferien in Mecklenburg-Vorpommern genossen wir während dieser Rügenrundfahrt die Ruhe. Nur vereinzelt verirrten sich Besucher in die Touristenzentren der Insel.

Blick über die Tromper Wiek
Blick über die Tromper Wiek

Kleinbus am Kap Arkona
Kleinbus am Kap Arkona

Wir gönnten uns nur einen kurzen Aufenthalt am Kap Arkona. Es war windig und feucht-kalt bei -1 Grad.

Da beschlossen wir, bei Bäcker Arndt einen wärmenden Kaffee und Glühwein zu trinken. Reiseleiter Sven entschied sich natürlich nur für Kaffee. 🙂

Kreidefelsen – auch bei Frost ein Muss

Trotz unangenehmer Wetterbedingungen entschlossen sich alle Tourteilnehmer, einen Spaziergang zur Victoria-Aussicht zu unternehmen. Der Blick auf die Ostsee und den benachbarten Königsstuhl entschädigten alle.

In Sassnitz gönnten wir uns dann eine Mittagspause bei “Kutterfisch”. Lecker Fischsuppe stand auf der Speisekarte.

Maritimes Flair am Fischereihafen Sassnitz.

Weiter ging es nach Prora zum ehemaligen KdF-Bad. Auch diesmal konnten wir uns vom unglaublichen Tempo der Umbauarbeiten im Haus 3 überzeugen.

Tipp: Wer sich das NVA-/KdF-/Rügen-/Technik- und sonstiges Museum (Prora-Museum) anschauen möchte, sollte schnell sein. Denn im September sollen die Pforten für immer geschlossen werden.

Die Ostseebäder

In Binz und Sellin fuhren wir zu den Seebrücken und Flaniermeilen. Auch hier war es erstaunlich ruhig. Nur am Selliner Strand waren ein paar Sportbegeisterte zu sehen. Mutige gingen sogar ins eiskalte Wasser.

Binz

Sellin