Kap Arkona in Rot-Blau

Mohnfeld am Kap Arkona

Kap Arkona in Rot-Blau

Bewerte den Ausflug

Farbenpracht am Nordkap von Rügen

Endlich ist sie wieder da, die rot-blaue Farbenpracht von Mohn- und Kornblumen. Auf dem Weg vom Kap Arkona zum Fischerdorf Vitt ist sie ein willkommenes Fotomotiv.

Fotomotiv mit Leuchttürmen
Fotomotiv mit Leuchttürmen
Mohnfeld bei Vitt
Mohnfeld bei Vitt

Der Kampf für Weiß

In Vitt haben sich Einwohner zusammengeschlossen, um für Ihre weiße Kapelle zu kämpfen.

Seit mittlerweile über 200 Jahren ist die Uferkapelle in Vitt, die vom Altenkirchener Pastor Ludwig Gotthard Kosegarten in Auftrag gegeben und 1816 geweiht wurde, ein Aushängeschild des Ortes. Sie ist für viele Touristen, die sich in Richtung Kap Arkona auf den Weg machen, eine wichtige Entscheidungshilfe, nach Vitt abzubiegen.

Deshalb ist es nicht unerheblich, ob die Kapelle in weiss erstrahlt und damit weithin sichtbar ist oder nach Denkmalschutzvorgaben einen erdfarbenen Anstrich erhält. Verschiedene Gutachter beider Parteien sind sich jedoch nicht einig, welchen Anstrich die Kirche einst hatte.

Aktuell wird die Kapelle Vitt retauriert
Aktuell wird die Kapelle Vitt restauriert

Die Einwohner von Vitt fordern nun Besucher auf, sich an der Entscheidungsfindung zu beteiligen.

Fotomotiv an der Selliner Seebrücke

Happy Married Tour über Rügen

“Hochzeitsreise” ab Cliff Hotel Sellin

Gerade glücklich verheiratet waren Svens Fahrgäste, als sie um 9 Uhr am Cliff Hotel in Sellin zu ihrer großen Inselrundfahrt starteten.  Es wurde ein erlebnisreicher Tag voller schöner Momente.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere erste Station lag fast vor unserem Füßen – die Seebrücke Sellin.

Selliner Seebrücke
Selliner Seebrücke
Vom Fahrstuhl zur Seebrücke
Vom Fahrstuhl zur Seebrücke
Seebrücke Sellin
Seebrücke Sellin
Aufstellung zum Fotomotiv
Aufstellung zum Fotomotiv

Weiter fuhren wir von Sellin in Richtung Binz. Entlang der Granitz passierten wir das Jagdschloss auf dem Tempelberg.

Jagdschloss Granitz
Jagdschloss Granitz

Gut gelaunt ging es weiter in das bekannteste Seebad der Insel Rügen – nach Binz.

Nun war Sassnitz unser nächstes Reiseziel. Natürlich legten wir in Prora noch einen Zwischenstopp ein.

Sassnitz

Im Stadthafen Sassnitz genossen wir die maritime Atmosphäre und ein Fischbrötchen.

Stadthafen Sassnitz (Foto N. Schneidereit)
Stadthafen Sassnitz (Foto N. Schneidereit)

Dann ging es zu Rügens Wahrzeichen, dem Königsstuhl.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Altenkirchen

Zentral auf der nördlichsten Halbinsel Rügens liegt Altenkirchen. Hier steht die älteste Dorfkirche Rügens. Grund genug, einen Blick hinein zu werfen.

Fischerdorf Vitt

Um das Jahr 1800 machte sich Pastor Kosegearten regelmäßig auf den Weg von Altenkirchen nach Vitt, um die hiesigen Fischer zum christlichen Glauben zu missionieren. In dieser Zeit ließ er eine Uferkapelle bauen.

Uferkapelle Vitt
Uferkapelle Vitt

Kap Arkona

Leuchttürme Kap Arkona
Leuchttürme Kap Arkona

Die ehemalige Kreisstadt Bergen und die weiße Stadt Putbus waren die letzten Stationen unserer ca. 7,5 stündigen Rügenrundfahrt. Es war eine tolle Tour mit vielen schönen Eindrücken.

Altar der Pfarrkirche Altenkirchen

Leipziger on Tour [Große Rügenrundfahrt]

Unsere Sightseeingtour am Tag der Deutschen Einheit hatte viele Highlights. Und das Schönste – die Sonne begleitete uns den ganzen Tag.

Schon um 8 Uhr startete Sven bei herrlichem Sonnenaufgang von Glowe in Richtung Vaschvitz.

Kleinbus in Glowe
Kleinbus in Glowe

Auf dem Heidberg oberhalb von Bobbin – im Volksmund gern auch Sachsenblick genannt – legte er noch einen kurzen Fotostopp ein, um die Kraniche bei ihrem Flug von den Boddengewässern zu den weiten Feldern Jasmunds zu fotografieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Um 9 Uhr begann unsere “Große Rügenrundfahrt” in Vaschvitz am Lindner Spa & Hotel. Gut gelaunt setzten wir mit der Wittower Fähre vom Muttland Rügens zur Halbinsel Wittow über.

Highlight 1 – Wittower Fähre

Überfahrt mit der Wittower Fähre
Überfahrt mit der Wittower Fähre

Highlight 2 – Pfarrkirche Altenkirchen

Die Pfarrkirche ist die älteste Dorfkirche Rügens. Erst 99 Jahre nach deren Weihe  wurde der Ort Altenkirchen erstmalig urkundlich erwähnt. Kein Wunder, dass er so benannt wurde.

Highlight 3 – Vitt und seine Kapelle

Das Fischerdorf Vitt steht schon seit Jahrzehnten auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist urig, klein und beschaulig. Seine 8eckige Kapelle ist das weithin sichtbare Aushängeschild. Pastor Kosegarten aus Altenkirchen ließ sie 1806 bauen. Aus Anlass des über 200jährigen Bestehens der kleinen Uferkapelle, wurde sie in den letzten Monaten umfassend restauriert.

Wegen seines neuen Outfits hat sich nun im Ort ein Streit über den Anstrich der Kapelle entbrannt. Während der zuständige Pastor Ohm (Altenkirchen) auf alte Dokumente des Denkmalschutzes verweist, die einen terakottafarbenen Anstrich nachweißen, haben die Vitter Einwohner Belege für einen weißen kreidehaltigen Anstrich. Ein Gutachter untermauerte diese These im NDR-Nordmagazin.

Highlight 4 – Kap Arkona

Der nördlichste Punkt der Insel Rügen war und ist ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen. Vor 1990 war das Kap Arkona der nördlichste Punkt der DDR.

Leuchttürme am Kap Arkona
Leuchttürme am Kap Arkona

Highlight 5 – Glowe

Café Arndt

Wir hatten bereits viel gesehen auf unserer nördlichen Inseltour. Also gönnten wir uns einen Zwischenstopp am Café Arndt in Glowe. Leckere Spezialitäten wie zu alten Zeiten erwarteten uns hier.  Danach genossen wir am Strand von Glowe den Blick in die Tromper Wiek und zum Kap Arkona.

Highlight 6 – Kreidefelsen und Nationalpark

Ein Muss für jeden Besucher der Insel Rügen sind die Kreidefelsen an Rügens Ostküste zwischen Lohme und Sassnitz. Den bekanntesten Kreidefelsen, den Königsstuhl, besichtigten wir während unserer Rügenrundfahrt. Von der benachbarten Victoria-Aussicht hat man den besten Blick hinüber zu Rügens Wahrzeichen.

Herbstliche Atmosphäre im Nationalpark Jasmund
Herbstliche Atmosphäre im Nationalpark Jasmund

Highlight 7 – Stadthafen Sassnitz

Der Sassnitzer Stadthafen ist nicht nur bekannt durch seine langjährige Fischereigeschichte, den Fährhafen und seine Fischfabrik Rügen-Fisch. Lecker Fischbrötchen kauft man am besten bei schönem Wetter an den Fischkuttern und bei Regen an Rügens längster Fischtheke, bei Kutter-Fisch.

Möwe am Sassnitzer FischereihafenVorsicht Möwe am Sassnitzer Fischereihafen

Highlight 8 – Binz und der Rasende Roland

Nach einer Ortsrundfahrt durch das Ostseebad Binz, stiegen wir fix an der Kleinbahnstrecke des Rasenden Rolands aus, um den “ICC” von Nahem zu sehen.

Highlight 9 – Sellin

Endlich fertig ist das Appartmenthaus FIRST Sellin direkt oberhalb der Seebrücke Sellin. Einige Geschäfte erwarteten ihre Besucher bereits, als die Baugerüste noch standen.

Auch der Seebrücken-Aufzug befindet sich nach monatelanger Wartung wieder an seinem Platz. Leider war er noch nicht in Betrieb.

Highlight 10 – Die Weiße Stadt Putbus

Putbus entstand Anfang des 19. Jahrhunderts und war das erste Seebad im Pommerschen Raum. Schon die Anfahrt von der Granitz durch über 200 Jahre alte Alleen war ein Erlebnis.

Badehaus Gohr
Badehaus Gohr in Lauterbach auf Rügen (Archiv)

Highlight 11 – Die Altstadt von Bergen