Schlagwort-Archive: Arkona

Familienausflug zu Karfreitag

Ein runder Geburtstag ist immer ein willkommener Anlass für ein Familientreffen. So trafen wir uns in Bergen auf Rügen zu einer “Großen Rügenrundfahrt”.

Unsere ersten Ausflugsziele waren das Fischerdorf Breege und das Seebad Juliusruh. Für Vitt und das benachbarte Kap Arkona nahmen wir uns mehr Zeit und stiegen dort aus.

Kapelle Vitt
Kapelle Vitt
Ausblick vom Hafen Vitt
Ausblick vom Hafen Vitt
Sonne genießen
Sonne genießen
Osterschmuck im Fischerdorf Vitt
Osterschmuck im Fischerdorf Vitt
Tolle Aussicht vom Panoramahotel Lohme
Tolle Aussicht vom Panoramahotel Lohme
Panoramahotel Lohme
Panoramahotel Lohme
Lecker Essen mit erstklassiger Aussicht
Lecker Essen mit erstklassiger Aussicht
Wir warten auf Sonne
Warten auf Sonne

Eisskulpturen auf Rügen

Bewerte den Ausflug

Während unserer “Großen Rügenrundfahrt” am 19. März genossen wir die eiskalte Atmosphäre der Insel bei herrlichem Sonnenschein. So freut man sich auf den morgen beginnenden Frühlingsanfang.

Die Tour startete diesmal in Binz am Hotel “Deutsche Flagge”.

Start der Rügenrundfahrt am Hotel "Deutsche Flagge"
Start der Rügenrundfahrt am Hotel “Deutsche Flagge”

Nach einer Binzrundfahrt fuhren wir ins Ostseebad Sellin.

Putbus und Bergen waren die nächsten Stationen unserer Rügentour, bevor weitere Fahrgäste in Neddesitz abholten.

Gemeinsam fuhren wir nun nach Vitt. Dort genossen wir die Eisskulpturen am Hafen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Kap Arkona, im Nationalpark Jasmund und in Sassnitz legten wir weitere Zwischenstopps ein.

Nationalparkzentrum Königsstuhl
Nationalparkzentrum Königsstuhl
Vereistes Molenfeuer in Sassnitz
Vereistes Molenfeuer in Sassnitz

Winterruhe auf Rügen

Bewerte den Ausflug

Trotz der Winterferien in Mecklenburg-Vorpommern genossen wir während dieser Rügenrundfahrt die Ruhe. Nur vereinzelt verirrten sich Besucher in die Touristenzentren der Insel.

Blick über die Tromper Wiek
Blick über die Tromper Wiek
Kleinbus am Kap Arkona
Kleinbus am Kap Arkona

Wir gönnten uns nur einen kurzen Aufenthalt am Kap Arkona. Es war windig und feucht-kalt bei -1 Grad.

Da beschlossen wir, bei Bäcker Arndt einen wärmenden Kaffee und Glühwein zu trinken. Reiseleiter Sven entschied sich natürlich nur für Kaffee. 🙂

Kreidefelsen – auch bei Frost ein Muss

Trotz unangenehmer Wetterbedingungen entschlossen sich alle Tourteilnehmer, einen Spaziergang zur Victoria-Aussicht zu unternehmen. Der Blick auf die Ostsee und den benachbarten Königsstuhl entschädigten alle.

In Sassnitz gönnten wir uns dann eine Mittagspause bei “Kutterfisch”. Lecker Fischsuppe stand auf der Speisekarte.

Maritimes Flair am Fischereihafen Sassnitz.

Weiter ging es nach Prora zum ehemaligen KdF-Bad. Auch diesmal konnten wir uns vom unglaublichen Tempo der Umbauarbeiten im Haus 3 überzeugen.

Tipp: Wer sich das NVA-/KdF-/Rügen-/Technik- und sonstiges Museum (Prora-Museum) anschauen möchte, sollte schnell sein. Denn im September sollen die Pforten für immer geschlossen werden.

Die Ostseebäder

In Binz und Sellin fuhren wir zu den Seebrücken und Flaniermeilen. Auch hier war es erstaunlich ruhig. Nur am Selliner Strand waren ein paar Sportbegeisterte zu sehen. Mutige gingen sogar ins eiskalte Wasser.

Binz

Sellin

Herbstlich schöne Rügentour

Was für ein Herbsttag – Sonnenschein, tolle Sicht und absolute Windstille. So begann unsere heutige Rügenrundfahrt mit Gästen aus Baden-Würtemberg und Bayern bei bester Stimmung.

Vitt 

Unser erstes Ausflugsziel war das kleine versteckte Fischerdorf Vitt. Hier erwartete uns eine ungewohnte, aber angenehme Stille. Die Ostsee war spiegelglatt. Angler machten ihre Boote klar zum Auslaufen. Und wir genossen den traumhaften Ausblick.

Kap Arkona

Rügens nördlichster Punkt, das Nordkap Arkona, war unser nächstes Ziel. Am Arkona-Imbiss kosteten wir vom leckeren Sanddorn-Sprite-Gemisch.

Nobbin

Auf dem Weg vom Kap Arkona nach Juliusruh kamen wir in Nobbin an einem Großsteingrab (Hünengrab) vorbei.

Großsteingrab Nobbin aus der Jungsteinzeit
Großsteingrab Nobbin aus der Jungsteinzeit

Nationalpark Jasmund

Im Jasmund Nationalpark gingen Sven`s Gäste auf Wanderschaft. Von der Victoria-Aussicht brachten sie diese schönen Fotos mit. Vielen Dank.

Vom Nationalpark-Zentrum fuhren wir weiter nach Sassnitz und nach Prora.

Binz

An der Seebrücke im Ostseebad Binz legten wir den nächsten Zwischenstopp ein.

Sellin

Die Granitz

Rückfahrt nach Glowe

Stürmisch – herbstliche Rügentour

Stürmisch und sonnig verlief unsere heutige Rügenrundfahrt. Dank der entlaubten Bäume hatten wir schöne Aussichten und Durchblicke. Der Nationalpark Jasmund war heute ein besonderer Anziehungspunkt für tausende Ausflügler.

  1. Rügenhof Putgarten
    Gutshaus Putgarten
    Gutshaus Putgarten
    Rügenhof Putgarten
    Rügenhof Putgarten

    Holz-Skulpturen in Putgarten
    Holz-Skulpturen in Putgarten
  2. Vitt
    Hafen Vitt
    Hafen Vitt
    Morgenstimmung Tromper Wiek
    Morgenstimmung Tromper Wiek

    Blütenpracht in Vitt
    Blütenpracht in Vitt
  3. Arkona
    Leuchttürme am Kap Arkona
    Leuchttürme am Kap Arkona
    Kleinbus am Kap Arkona
    Kleinbus am Kap Arkona
    Arkona - Imbiss
    Arkona – Imbiss
    Leuchtoptik und Schinkelturm
    Leuchtoptik und Schinkelturm
    Weitblick zu Peilturm und Jaromarsburg
    Weitblick zu Peilturm und Jaromarsburg

    Farbenpracht auf Arkona
    Farbenpracht auf Arkona
  4. Jasmund Nationalpark 
    Völkerwanderung zum Königsstuhl
    Völkerwanderung zum Königsstuhl
    Jasmunder Buchenwald
    Jasmunder Buchenwald

    Ausstieg zur Wanderung zur Victoria-Aussicht Ausstieg zur Wanderung zur Victoria-Aussicht

  5. Binz
    Strahlender Herbstausflug nach Binz
    Strahlender Herbstausflug nach Binz
    An der Seebrücke Binz
    An der Seebrücke Binz
    Kurhaus und Kurplatz Binz
    Kurhaus und Kurplatz Binz

    Stürmische Ostsee vor Binz
    Stürmische Ostsee vor Binz
  6. Sellin
    Seebrücke Sellin und die Kreideküste
    Seebrücke Sellin und die Kreideküste

    Wilhelmstraße Sellin
    Wilhelmstraße Sellin
  7. Auf der Rückfahrt 
    Sonnenuntergang auf Jasmund
    Sonnenuntergang auf Jasmund
    Abendstimmung am Heidberg Bobbin
    Abendstimmung am Heidberg Bobbin

    In Neddesitz fotografiert
    In Neddesitz fotografiert

Danke an alle Mitfahrer. Es war eine stimmungsvolle Tour. Bis bald…

Leipziger on Tour [Große Rügenrundfahrt]

Unsere Sightseeingtour am Tag der Deutschen Einheit hatte viele Highlights. Und das Schönste – die Sonne begleitete uns den ganzen Tag.

Schon um 8 Uhr startete Sven bei herrlichem Sonnenaufgang von Glowe in Richtung Vaschvitz.

Kleinbus in Glowe
Kleinbus in Glowe

Auf dem Heidberg oberhalb von Bobbin – im Volksmund gern auch Sachsenblick genannt – legte er noch einen kurzen Fotostopp ein, um die Kraniche bei ihrem Flug von den Boddengewässern zu den weiten Feldern Jasmunds zu fotografieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Um 9 Uhr begann unsere “Große Rügenrundfahrt” in Vaschvitz am Lindner Spa & Hotel. Gut gelaunt setzten wir mit der Wittower Fähre vom Muttland Rügens zur Halbinsel Wittow über.

Highlight 1 – Wittower Fähre

Überfahrt mit der Wittower Fähre
Überfahrt mit der Wittower Fähre

Highlight 2 – Pfarrkirche Altenkirchen

Die Pfarrkirche ist die älteste Dorfkirche Rügens. Erst 99 Jahre nach deren Weihe  wurde der Ort Altenkirchen erstmalig urkundlich erwähnt. Kein Wunder, dass er so benannt wurde.

Highlight 3 – Vitt und seine Kapelle

Das Fischerdorf Vitt steht schon seit Jahrzehnten auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist urig, klein und beschaulig. Seine 8eckige Kapelle ist das weithin sichtbare Aushängeschild. Pastor Kosegarten aus Altenkirchen ließ sie 1806 bauen. Aus Anlass des über 200jährigen Bestehens der kleinen Uferkapelle, wurde sie in den letzten Monaten umfassend restauriert.

Wegen seines neuen Outfits hat sich nun im Ort ein Streit über den Anstrich der Kapelle entbrannt. Während der zuständige Pastor Ohm (Altenkirchen) auf alte Dokumente des Denkmalschutzes verweist, die einen terakottafarbenen Anstrich nachweißen, haben die Vitter Einwohner Belege für einen weißen kreidehaltigen Anstrich. Ein Gutachter untermauerte diese These im NDR-Nordmagazin.

Highlight 4 – Kap Arkona

Der nördlichste Punkt der Insel Rügen war und ist ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen. Vor 1990 war das Kap Arkona der nördlichste Punkt der DDR.

Leuchttürme am Kap Arkona
Leuchttürme am Kap Arkona

Highlight 5 – Glowe

Café Arndt

Wir hatten bereits viel gesehen auf unserer nördlichen Inseltour. Also gönnten wir uns einen Zwischenstopp am Café Arndt in Glowe. Leckere Spezialitäten wie zu alten Zeiten erwarteten uns hier.  Danach genossen wir am Strand von Glowe den Blick in die Tromper Wiek und zum Kap Arkona.

Highlight 6 – Kreidefelsen und Nationalpark

Ein Muss für jeden Besucher der Insel Rügen sind die Kreidefelsen an Rügens Ostküste zwischen Lohme und Sassnitz. Den bekanntesten Kreidefelsen, den Königsstuhl, besichtigten wir während unserer Rügenrundfahrt. Von der benachbarten Victoria-Aussicht hat man den besten Blick hinüber zu Rügens Wahrzeichen.

Herbstliche Atmosphäre im Nationalpark Jasmund
Herbstliche Atmosphäre im Nationalpark Jasmund

Highlight 7 – Stadthafen Sassnitz

Der Sassnitzer Stadthafen ist nicht nur bekannt durch seine langjährige Fischereigeschichte, den Fährhafen und seine Fischfabrik Rügen-Fisch. Lecker Fischbrötchen kauft man am besten bei schönem Wetter an den Fischkuttern und bei Regen an Rügens längster Fischtheke, bei Kutter-Fisch.

Möwe am Sassnitzer FischereihafenVorsicht Möwe am Sassnitzer Fischereihafen

Highlight 8 – Binz und der Rasende Roland

Nach einer Ortsrundfahrt durch das Ostseebad Binz, stiegen wir fix an der Kleinbahnstrecke des Rasenden Rolands aus, um den “ICC” von Nahem zu sehen.

Highlight 9 – Sellin

Endlich fertig ist das Appartmenthaus FIRST Sellin direkt oberhalb der Seebrücke Sellin. Einige Geschäfte erwarteten ihre Besucher bereits, als die Baugerüste noch standen.

Auch der Seebrücken-Aufzug befindet sich nach monatelanger Wartung wieder an seinem Platz. Leider war er noch nicht in Betrieb.

Highlight 10 – Die Weiße Stadt Putbus

Putbus entstand Anfang des 19. Jahrhunderts und war das erste Seebad im Pommerschen Raum. Schon die Anfahrt von der Granitz durch über 200 Jahre alte Alleen war ein Erlebnis.

Badehaus Gohr
Badehaus Gohr in Lauterbach auf Rügen (Archiv)

Highlight 11 – Die Altstadt von Bergen

Von Stralsund in den Stau [Rügentour]

Start unserer Rügentour war diesmal am Hotel zur Post in Stralsund.

Kurz nach dem Start fühlten wir uns an alte Zeiten erinnert – Stau am Rügendamm. Da die Rügenbrücke in Richtung Insel gesperrt war, begann unsere Rügentour mit einem Stau an der Ziegelgrabenbrücke.

Die Rügenbrücke in Stralsund (Quelle D. Hartmann)
Die Rügenbrücke in Stralsund (Quelle D. Hartmann)

Auf Rügens schönster Alleestraße fuhren wir über Garz und Putbus in die Granitz.

In Sellin besichtigten wir die Seebrücke.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die “Große Rügenrundfahrt” führte weiter nach Binz und zum ehemaligen KdF-Bad Prora.

Zeitzeugen und graue Architektur in Prora (Quelle D. Hartmann)
Zeitzeugen und graue Architektur in Prora (Quelle D. Hartmann)

Nach einer Stippvisite am Sassnitzer Stadthafen fuhren wir in den Nationalpark Jasmund zum Königsstuhl.

Majestätisch - der Kreidefelsen Königsstuhl (Quelle D. Hartmann)
Majestätisch – der Kreidefelsen Königsstuhl (Quelle D. Hartmann)

Im Fischerdorf Vitt genossen wir ländliche Idylle.

Nach einem Zwischenstopp am Kap Arkona fuhren wir zurück nach Stralsund. Die Stimmung war gut.

Gute Stimmung während der Fahrt
Gute Stimmung während der Fahrt

Wir hatten es schon geahnt: die Rügenbrücke war diesmal in Richtung Stralsund gesperrt, sodass wir wieder den Rügendamm nehmen mussten. Auch diesmal standen wir wieder für 20 Minuten vor der geöffneten Ziegelgrabenbrücke.

Herzliches Wolkenmotiv (Quelle D. Hartmann)
Herzliches Wolkenmotiv (Quelle D. Hartmann)

Fügen Sie gern weitere Fotos hinzu:

Dateien hochladen

Gäste aus Dresden in Vaschvitz

Bewerte den Ausflug

Das Lindner Hotel & Spa in Vaschvitz reservierte für seiner Gäste aus Dresden drei “Große Rügenrundfahrten” in dieser Woche. Am 6., 8. und 9. September starteten wir um 9 Uhr zur großen Inseltour.

Mit der Fähre setzten wir zunächst zur Halbinsel Wittow über und steuerten das Flächendenkmal Kap Arkona an. Während einer Tour sagte uns in Putgarten ein Igel “Hallo”.

Igelspaziergang in Putgarten
Igelspaziergang in Putgarten

In Vitt unternahmen wir einen Morgenspaziergang und genossen die Stille und die Stimmung des abgelegenen Fischerdorfes.

Am Kap Arkona unternahmen wir einen kurzen Zwischenstopp.

Kleinbus am Kap Arkona
Mit dem Kleinbus am Kap Arkona

Die Rügenrundfahrt führte weiter zum Nationalpark Jasmund und zum Stadthafen Sassnitz. Prora, Binz, Sellin und Putbus waren weitere Stationen unser Tour.

Fügen Sie gern weitere Fotos hinzu:

Dateien hochladen

Rügentour zum Sommerausklang

Zugegeben, der kalendarische Sommer ist erst in 3 Wochen zu Ende. Aber schon jetzt fühlt er sich irgenwie schon ziemlich herbstlich an. Für unsere Rügenrundfahrt war es aber auf jeden Fall das richtige Wetter.

Wir starteten in Neddesitz, holten Gäste im schönen Seebad Breege-Juliusruh ab und fuhren zuerst nach Vitt.

Immer gut besucht sind die Fischräucherei und das Café in Vitt. Von hier aus hat man einen schönen Ausblick auf die Steilküste von Kap Arkona.

Kap Arkona – ein Magnet auf Rügen

Das Nordkap Rügens gehört zu den Touristenmagneten der Insel. Auch unter Heiratswilligen ist das Kap Arkona eine beliebte Adresse.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mazedonisch-georgische Rügentour

Um 9 Uhr stand heute eine ganz besondere Rügenrundfahrt auf dem Programm. Vier junge Frauen aus Mazedonien und Georgien wollten die Insel mal aus nächster Nähe kennen lernen. Reiseleiter Sven war schon gespannt, wie es mit der Verständigung klappen wird. Aber da brauchte er sich keine Sorgen machen, da es offensichtlich in Mazedonien einen  sehr guten Deutschunterricht gibt.

Abholung zur Rügenrundfahrt am Panoramahotel Lohme
Abholung am Panoramahotel Lohme

Wir starteten bei herrlichem Sommerwetter und perfekter Sicht.

Arkonablick vom Panoramahotel Lohme
Arkonablick vom Panoramahotel Lohme

Unser erstes Ziel war Glowe. Der Strand mit seinen Strandkörben und der herrliche Blick auf das Kap Arkona hatte es uns angetan.

Sandstrand von Glowe
Sandstrand von Glowe

Nach einem kurzen Zwischenstopp am Hafen von Breege steuerten wir unsere nächsten Ausflugsziele das Fischerdorf Vitt und die Leuchttürme am Kap Arkona an.

Beliebte Fotomotive - Sonnenblumen unterhalb der Leuchttürme.
Beliebte Fotomotive – Sonnenblumen unterhalb der Leuchttürme.
Sonnenblumen am Kap Arkona
Sonnenblumen mit “Blick” zum Kap Arkona

Nachdem wir die 164 Stufen des Leuchtturms empor geklettert waren, genossen wir den herrlichen Ausblick am Flächendenkmal Kap Arkona.

Blick über die Spitze des Schinkelturms
Blick über die Spitze des Schinkelturms zum Marinebunker
Beste Aussicht auf den Marinepeilturm und die Jaromarsburg
Beste Sicht auf den Marinepeilturm und die Jaromarsburg
Arkonaimbiss - schneller Service, schöner Biergarten
Arkonaimbiss – schneller Service, schöner Biergarten

Am Arkona-Imbiss unterhalb der Leuchttürme stärkten wir uns für den weiteren Ausflug auf Rügen.

Fotopoint Königsstuhl
Fotopoint Königsstuhl
Blick von der Victoria-Aussicht
Blick von der Victoria-Aussicht

Von der Victoria-Aussicht hat man den schönste Blick zum Kreidefelsen Königsstuhl.

Am Fuße der Vidtoriasicht
Am Fuße der Victoriasicht

Am Fuße der Victoriasicht suchten viele Touristen nach Fossilien. Durch regelmäßige Kreideabbrüche werden interessante Einschlüsse (Donnerkeile, versteinerte Seeigel…) freigelegt. Aber Vorsicht! Auch heute verändert sich die Küstenlandschaft der Insel Rügen täglich. So kann es unabhängig von Jahreszeiten und Wetterbedingungen jederzeit zu Küstenabgängen kommen.

Wir genossen weiter den schattigen Buchenwald und den herrlichen Blick hinunter auf Kreidefelsen, Strand und Ostsee.

Victoriasicht
Victoriasicht
Auf der Victoriasicht hat man einen Blick hinunter auf Kreidefelsen, Strand und Ostsee.
Auf der Victoriasicht hat man einen Blick hinunter.

Weiter ging es dann zum Stadthafen Sassnitz und Ostseebad Binz. Von hier aus setzten unsere internationalen Gäste die Fahrt mit der Rügener Bäderbahn, dem Rasenden Roland, nach Sellin fort.

In Sellin holte Guide Sven seine Gäste am Kleinbahnhof ab und fuhr mit Ihnen zur Selliner Seebrücke. Hier schauten wir den Sportlern beim traditionellen Seebrückenlauf zu und gönnten uns ein leckeres Softeis.

Eisschlecken in Sellin
Eisschlecken in Sellin
Sportfest auf der Selliner Seebrücke
Sportfest auf der Selliner Seebrücke

Auf der Rückfahrt legten wir noch einen kurzen Einkaufsstopp in Sagard ein, bevor es zurück nach Lohme ging.

Ein schöner Tag ging zu Ende.