Schlagwort-Archive: Kirche

Regen-Rundfahrt [Fischland-Darß-Zingst]

Eine Überraschung war es nach den gestrigen Wettervorhersagen wirklich nicht, dass uns während dieser “Fischland-Darß-Zingst-Tour” der Regen ständig begleitete. Trotzdem war die Stimmung unter allen Teilnehmern sehr gut.

Hier einige Impressionen unserer Rundfahrt:

Zingst

Seemannskirche Prerow

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aus für Café Buhne 12 in Ahrenshoop

Schade, aber leider schließt am 15. Oktober 2017 dieses beliebte Ausflugsziel in Ahrenshoop. Letztmalig waren wir am heutigen 5.10.17 im Café Buhne 12 oberhalb des Grenzweges und genossen Bierchen und Kaffee.

Leipziger on Tour [Große Rügenrundfahrt]

Unsere Sightseeingtour am Tag der Deutschen Einheit hatte viele Highlights. Und das Schönste – die Sonne begleitete uns den ganzen Tag.

Schon um 8 Uhr startete Sven bei herrlichem Sonnenaufgang von Glowe in Richtung Vaschvitz.

Kleinbus in Glowe
Kleinbus in Glowe

Auf dem Heidberg oberhalb von Bobbin – im Volksmund gern auch Sachsenblick genannt – legte er noch einen kurzen Fotostopp ein, um die Kraniche bei ihrem Flug von den Boddengewässern zu den weiten Feldern Jasmunds zu fotografieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Um 9 Uhr begann unsere “Große Rügenrundfahrt” in Vaschvitz am Lindner Spa & Hotel. Gut gelaunt setzten wir mit der Wittower Fähre vom Muttland Rügens zur Halbinsel Wittow über.

Highlight 1 – Wittower Fähre

Überfahrt mit der Wittower Fähre
Überfahrt mit der Wittower Fähre

Highlight 2 – Pfarrkirche Altenkirchen

Die Pfarrkirche ist die älteste Dorfkirche Rügens. Erst 99 Jahre nach deren Weihe  wurde der Ort Altenkirchen erstmalig urkundlich erwähnt. Kein Wunder, dass er so benannt wurde.

Highlight 3 – Vitt und seine Kapelle

Das Fischerdorf Vitt steht schon seit Jahrzehnten auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist urig, klein und beschaulig. Seine 8eckige Kapelle ist das weithin sichtbare Aushängeschild. Pastor Kosegarten aus Altenkirchen ließ sie 1806 bauen. Aus Anlass des über 200jährigen Bestehens der kleinen Uferkapelle, wurde sie in den letzten Monaten umfassend restauriert.

Wegen seines neuen Outfits hat sich nun im Ort ein Streit über den Anstrich der Kapelle entbrannt. Während der zuständige Pastor Ohm (Altenkirchen) auf alte Dokumente des Denkmalschutzes verweist, die einen terakottafarbenen Anstrich nachweißen, haben die Vitter Einwohner Belege für einen weißen kreidehaltigen Anstrich. Ein Gutachter untermauerte diese These im NDR-Nordmagazin.

Highlight 4 – Kap Arkona

Der nördlichste Punkt der Insel Rügen war und ist ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen. Vor 1990 war das Kap Arkona der nördlichste Punkt der DDR.

Leuchttürme am Kap Arkona
Leuchttürme am Kap Arkona

Highlight 5 – Glowe

Café Arndt

Wir hatten bereits viel gesehen auf unserer nördlichen Inseltour. Also gönnten wir uns einen Zwischenstopp am Café Arndt in Glowe. Leckere Spezialitäten wie zu alten Zeiten erwarteten uns hier.  Danach genossen wir am Strand von Glowe den Blick in die Tromper Wiek und zum Kap Arkona.

Highlight 6 – Kreidefelsen und Nationalpark

Ein Muss für jeden Besucher der Insel Rügen sind die Kreidefelsen an Rügens Ostküste zwischen Lohme und Sassnitz. Den bekanntesten Kreidefelsen, den Königsstuhl, besichtigten wir während unserer Rügenrundfahrt. Von der benachbarten Victoria-Aussicht hat man den besten Blick hinüber zu Rügens Wahrzeichen.

Herbstliche Atmosphäre im Nationalpark Jasmund
Herbstliche Atmosphäre im Nationalpark Jasmund

Highlight 7 – Stadthafen Sassnitz

Der Sassnitzer Stadthafen ist nicht nur bekannt durch seine langjährige Fischereigeschichte, den Fährhafen und seine Fischfabrik Rügen-Fisch. Lecker Fischbrötchen kauft man am besten bei schönem Wetter an den Fischkuttern und bei Regen an Rügens längster Fischtheke, bei Kutter-Fisch.

Möwe am Sassnitzer FischereihafenVorsicht Möwe am Sassnitzer Fischereihafen

Highlight 8 – Binz und der Rasende Roland

Nach einer Ortsrundfahrt durch das Ostseebad Binz, stiegen wir fix an der Kleinbahnstrecke des Rasenden Rolands aus, um den “ICC” von Nahem zu sehen.

Highlight 9 – Sellin

Endlich fertig ist das Appartmenthaus FIRST Sellin direkt oberhalb der Seebrücke Sellin. Einige Geschäfte erwarteten ihre Besucher bereits, als die Baugerüste noch standen.

Auch der Seebrücken-Aufzug befindet sich nach monatelanger Wartung wieder an seinem Platz. Leider war er noch nicht in Betrieb.

Highlight 10 – Die Weiße Stadt Putbus

Putbus entstand Anfang des 19. Jahrhunderts und war das erste Seebad im Pommerschen Raum. Schon die Anfahrt von der Granitz durch über 200 Jahre alte Alleen war ein Erlebnis.

Badehaus Gohr
Badehaus Gohr in Lauterbach auf Rügen (Archiv)

Highlight 11 – Die Altstadt von Bergen

Die Spur der Steine

Ein runder Geburtstag war heute der Anlass unserer “Wünsch-Dir-Was-Tour”, die in Glowe am Leuchtturm-Ferienhaus startete.  Sellin und Sassnitz gehörten zu den Wunschreisezielen. Aber auch Rügentypisches wollten wir von unserer Tour mitbringen.

Sucht man seltene Fossilien der Kreide-, Stein und Sandküsten der Insel Rügen, wird man u. a. in der Altstadt von Sassnitz fündig. Dort gibt es ein kleines, aber feines Geschäft, das diese interessanten Raritäten führt.

Schmuck und Dekorationen am Sassnitzer Markt
Schmuck und Dekorationen aus Naturstoffen am Sassnitzer Markt

Die Nachfrage ist sehr groß. Manchmal ist es schwer, den Bedarf zu decken, denn Küstenabbrüche, die diese Funde freisetzen, sind in letzter Zeit eher selten geworden.

In der oberen Altstadt gibt es weitere Läden, die Schmuck und Dekorationen aus Stein und Holz anbieten.

Sassnitz hat viele Gesichter

Marktplatz von Sassnitz
Marktplatz von Sassnitz

Die Altstadt von Sassnitz gehört zu den Schmuckstücken der Stadt Sassnitz. Sie ist verwinkelt. Kleine schmale Gassen führen durch sie hindurch. Tolle Bäderarchitektur und dekorative Elemente sind immer wieder schöne Fotomotive.

Ein weiteres Highlight von Sassnitz ist der Stadthafen. Im Fischereihafen kommt man Möwen sehr nah.

Möwe am Sassnitzer Fischereihafen
Möwe am Sassnitzer Fischereihafen

Vorsicht vor den Möwen am Sassnitzer Fischereihafen. Gern stürzen sie sich auf die Fischbrötchen der Touristen.

Sellin – Highlight Wilhelmstraße

Arcona Living – die exklusiven Apartments in Sellin oberhalb der Seebrücke wurden im September 2017 eröffnet.

Arcona Living Apartments in Sellin
Arcona Living Apartments in Sellin

Erste Geschäfte wurden bereits eröffnet, obwohl die Bauarbeiten momentan noch nicht abgeschlossen sind.

Apartments an der Seebrücke Sellin
Apartments an der Seebrücke Sellin

Putbus – Rosencafé

Am Rande des Schlossparks – unweit des Circus von Putbus – befindet sich das Rosencafé.  Das ehemalige fürstliche Gartenhaus von Malte zu Putbus wird von beeindruckenden alten Bäumen umrahmt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Spaziergang durch den Schlosspark von Putbus lohnt sich für alle Naturliebhaber. Auch Freunde alter Baukunst finden dort einen Marstall, die Orangerie, eine Kirche und das Affenhaus.

Durch die beeindruckende alte Alleestraße des Fürsten zu Putbus ging es dann weiter nach Bergen auf Rügen.

Rügens älteste Kirche

Schon im Jahre 1197 wurde die Marienkirche in Bergen auf Rügen geweiht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gutsherrentour mit Premieren

Während unserer heutigen Tour zu den Herrenhäusern im Norden der Insel Rügen erwartete uns Überraschendes. 

Zunächst aber ging es zum Gutshaus Neddesitz und zum Schlosshotel Spyker, wo wir besonders die schönen Stuckdecken bewunderten.

Auf Wunsch seiner Fahrgäste machte Sven Vogel Halt an der ehemals gräflichen Försterei von Hugo Sholto Graf von Douglas. Sie befindet sich in Augustenhof nahe Ralswiek und entstand Anfang des 20. Jhr. Heute befinden sich hier schöne Ferienwohnungen.

Alte Försterei in Augustenhof bei Ralswiek
Alte Försterei in Augustenhof bei Ralswiek

Am Ortseingang von Ralswiek erwartete uns die alte Holzkirche erstmals mit offener Tür. So hatten wir endlich Gelegenheit, das Innere des Gotteshauses zu bestaunen. Die Kirche ist schon etwas ganz Besonderes. Auch das Inventar ist aus Holz. Die Orgel wurde gerade durch einen Fachmann gewartet. Pastor Martin Holz stand ihm beratend zur Seite. Er begrüßte uns herzlich mit einem eleganten Verweis auf die Spendenschale. Gern haben wir einen Opulus eingeworfen. Denn die Kirche hat Spenden nötig. Leider fault das Holz und deswegen ist sie dringend sanierungsbedürftig.

Anschließend besichtigten wir das Schloß Ralswiek.

Während der weiteren Gutsherrentour genossen wir die Überfahrt mit der Wittower Fähre von Zentralrügen zur Halbinsel Wittow.